Mitgliederversammlung physio graubünden 2017

Am 10. März fand im b12 in Chur die jährliche Mitgliederversammlung statt. Zum Auftakt führte ein Vortrag von Christian Schlegel in die Welt olympischer Spiele. Rund 45 Mitglieder und zwei Gäste fanden sich am 10. März im b12 in Chur ein. Der Abend startete mit einem kurzweiligen Vortrag von Olympiaarzt Christian Schlegel zu seinen Erfahrungen als Chief Medical Officer an den olympischen Spielen von Sotschi. Mit eindrücklichen Bildern und spannenden Anekdoten ermöglichte Schlegel einen Blick hinter die Kulissen und in die gigantische Organisationsmaschinerie olympischer Spiele allgemein und des nationalen schweizerischen Winterkaders im Speziellen. Im Anschluss an den Vortrag wurde die Mitgliederversammlung durchgeführt. Nebst der Behandlung der ordentlichen Geschäfte standen Ersatzwahlen für die zurücktretenden Heidi Decurtins als Delegierte und Maret Hess als Mitglied der regionalen Berufsordnungskommission an.

Jahresrechnung

Nachdem die Jahresberichte genehmigt wurden, konnte die Jahresrechnung behandelt werden. Sie schliesst mit einem Plus von Fr. 11'650.- bei einem Aufwand von Fr. 29'998.50 gegenüber einem Ertrag von 41'649.25 ab. Das Plus, welches trotz eines negativen Budgets ausfiel, resultierte insbesondere aus tieferen Aufwänden für die Beratung Tarifverhandlungen und den Wegfall von Kosten für den Tag der Physiotherapie.

Statutenänderungen

Bevor über die Höhe der Mitgliederbeiträge abgestimmt werden konnte, mussten die Statutenänderungen behandelt werden, welche von der MV anschliessend genehmig wurden. Wichtigste Änderungen beziehen sich auf die Juniorenmitglieder und Organisationen der Physiotherapie. Neu können auch THIM- Studierende aus Landquart Mitglieder von physio graubünden werden. Die Mitgliedschaft bei physio swiss ist erst nach Abschluss der Ausbildung möglich, da es sich nach Standpunkt physio swiss um keine Schweizer Ausbildung handle.

Die zweite grosse Änderung in den Statuten bezieht sich auf die Organisationen der Physiotherapie. Deren Aufnahme in die Statuten und Ausweitung der Mitsprachemöglichkeiten wurde durch physio swiss initiiert und nun auch von der Mitgliederversammlung durch die Genehmigung der Statutenänderungen bestätigt.

Mitgliederbeiträge

Die Mitgliederbeiträge wurden nach diesem Traktandum wie vom Vorstand vorgeschlagen auf der bestehenden Höhe belassen. Die Mitgliederbeiträge von juristischen Personen belaufen sich mit Fr. 580.- insgesamt auf die gleiche Höhe wie von den Selbständigen. Sie setzen sich zusammen aus 245.- für die Organisation und Fr. 335.- für den/die leitende/n Physiotherapeuten/in welche zwingend Mitglied sein muss.

Budget

Anschliessend genehmigten die Mitglieder das Budget 2017, welches von einem leichten Verlust in der Höhe von Fr. 3980.- ausgeht.

Wahlen

Maret Hess (Mitglied reg. BOK) und Heidi Decurtins (Delegierte) hatten im Vorfeld ihre Demission eingereicht. Die Präsidentin dankte den beiden für ihre geleistete langjährige Arbeit und die angenehme Zusammenarbeit. Ihre Verdienste wurden von der MV mit grossem Applaus gewürdigt.

Als Ersatz für Heidi wurde der bisherige Ersatzdelegierte Lars Tänzer gewählt. Als neuer Ersatzdelegierter Vizepräsident Gienus Mensing. Als Nachfolgerin von Maret Hess stellte sich spontan Cornelia Schumacher-Kehr aus Zuoz zur Verfügung und wurde von der Versammlung mit Applaus gewählt.

Orientierungen

In den Orientierungen berichtete der Vorstand über die neue Website, den Kooperationskongress mit rehaschweiz, der vom 19.-20. Oktober in Davos stattfindet und auf physioswiss-Ebene vom Juniorenkonzept, der neuen Tarifstruktur welche bekanntlich aufgeschoben ist und die Projekte Direktzugang und Praktikumsplätze in Privatpraxen, deren Umsetzung noch etwas dauert.

Die Mitgliederversammlung schloss pünktlich um 21.15 um in den gemütlichen Teil mit Nachtessen überzugehen.

 

Stühle.png
Copyright © physioswiss 2019